Taijiquan Qigong Verbände garantieren Standards für Lehrer-Ausbildungen in Deutschland

Taijiquan-Qigong-Verbände in Deutschland

Qigong-Taijiquan-Ausbildungen mit Prüfsiegel

Standards für Transparenz und Teilnehmerschutz

Der Sachstand in der deutschen Organisationen für Taiji und Qigong ist nicht leicht zu überblicken. Bei vielen Vereinigungen lebt man eine große Nähe zu Esoterik, Guru-Tum und Legenden. Anders der Taiji-Qigong-Dachverband DTB. Ideologiefrei und auf wissenschaftlich-objektiver Basis fördert und verbreitet das renommierte Institut über seine gemeinnützigen Mitgliedsvereine Tai Chi und Qigong als Ganzheitliche Prävention. Verantwortungsvolle Lehrer nutzen das umfangreiche Angebot für Aus- und Fortbildung und für Lernhilfen - ebenso Betriebe, Krankenkassen, Sportvereine u. a. Die DTB-Schulungsstätte garantiert die Standards für Transparenz und Teilnehmerschutz des Weiterbildung Hamburg in ganz Deutschland. Fast 200 Bildungsträger haben sich zur Einhaltung dieser Qualitätsstandards verpflichtet und tragen das Prüfsiegel „Geprüfte Weiterbildungseinrichtung“. Es gewährleistet Kundenschutz, transparente Teilnahme-Bedingungen und verbindliche Qualitäts-Standards für Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Danke für Ihre Verlinkung auf www.qigong-taijiquan.org

 

Verbände-Infos DTB

DTB-Mitglieder diskutieren kontrovers über DDQT Richtilinien und Überprüfbarkeit durch Krankenkassen

 

 

















Lehrgänge/ Termine/ Plätze

















Taiji Qigong Verbände -

In Fachforen, Podiumsdiskussionen und Kongressen kommt es immer wieder zu einem der Kernthemen von Verbänden und Vereinen: Wie soll sich eine Organisation für die Belange ihrer Mitglieder einsetzen? Nicht wenige Zusammenschlüsse definieren ihre Tätigkeit ja als Lobbyismus. Einige wenige wie der Dachverband DTB betreiben Primärprävention mit Taiji und Qigong und achten in erster Linie auf Standards und Teilnehmerschutz.

 

Vertiefung Yang-Langform - Varianten-Analyse mit dem Schnitt-Studio im Fakten-Check

Yang Zhenduo FrankreichEin für viele Taiji-Qigong-Lehrer ergiebiges Thema sind die Vertiefungen der Tai-Chi-Form nach Yang Zhenduo - hier sieht man ihn auf einem Seminar in Frankreich. Zum Fauststoß sagt er folgendes: "Die Faust weder zu locker noch zu fest halten. Die Faust muss fest, aber nicht steif geschlossen sein und nicht so, dass das Handgelenk steif wird.. Die Kraft wird durch die Taille in die Faust geschickt. Obwohl die Faust den Kontaktpunkt bildet, kommt die Kraft aus dem ganzen Körper...  Die Faustbewegung ist kreisförmig. Den Arm dabei nicht zu sehr beugen und den Ellbogen ziemlich hoch. das Zurückziehen der Faust beruht auf der Kraft des Oberarms... Beim Fauststoß beide Hände richtig koordinieren - eine kommt zurück, eine geht vor. Die linke Handfläche weist zum Ellbogen oder kurz davor." (zitiert nach Taiji-Quan-Ausbildung).

 

Ich leite seit drei Jahren eine Kampfkunst-Schule. Die Themen des Jahresseminars 2013 waren wieder sehr anspruchsvoll und umfassten auch Wushu. Hier sieht man Gregor bei einer Tuishou-Übung. Wir praktizieren hier das Dalü nach der Variante von Altmeister Yang Chengfu.

 

Auf einem anderen Seminar, so wurde mir berichtet, wurden auch die umstrittenen Push-Hands-Demonstrationen von Chu King Hung (ITCCA) mit einem Beamer vorgeführt und diskutiert. Wir erkannten genau den "Trick". Zufällig hatte jemand einen Artikel über Taijiquan und Qigong dabei, in dem die Vorführungen auch dargestellt und analysiert wurden - doch die Details wurden gar nicht erwähnt. Wahrscheinlich hatte sie der Autor selbst nicht verstanden, so meinten einige.

Sehr gut gefielen mir die Qigong-Techniken des Shaolin-Qigong, die der Verband in seinem Jahresseminar vermittelte - s. das Update der Qigong-Lernhilfen Qigong Übungen. Eine neue Internet-Seite über die Lehrer von Dr. Langhoff gibt es dazu auch Qigong Meister.

Auf dem Berlin-Seminar ging es um höchst interessante Themen - hier einige davon:

 1. Einheit von Himmel, Erde, Mensch und die sechs Richtungen

2. Rolle der "Geisteskraft" und Eigenwahrnehmung (Propriozeption)

3. Zusammenspiel von Faszien (Bindegewebe) und Muskulatur

4. Traditionelle Formen für die Entwicklung Innerer Kraft (4 Abläufe)

Dr. Langhoff über seine Taijiquan Qigong Ausbildung